Leif Eisenberg

Autor | Regisseur | Schauspieler

Biografie

Leif Eisenberg ist ein Autor und Filmemacher aus dem bayerischen Oberland mit einer besonderen Faszination für historische, märchenhafte und gerne auch ein wenig gruselige Stoffe.

Ihn reizen Romantik und Wahnsinn, der düstere Wald, die ewige Suche nach Gott und der Tod als einzige Gewissheit.

Seit 2020 studiert er Film und Medien mit dem Studienschwerpunkt Drehbuch an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Kurzfilme

Avalon (2020)

Buch & Regie: Leif Eisenberg

Kamera & Schnitt: Elias Müller

Musik & Sounddesign: Yannick Renn

Dead Man's Chest (Official Music Video) (2019)

Regie: Leif Eisenberg

Kamera: Elias Müller

Musik: Robert Ullmann

Die Geister die ich rief (2019)

Buch & Regie: Leif Eisenberg

Kamera & Schnitt: Elias Müller

Musik & Sounddesign: Yannick Renn

Die Liebenden und die Toten (2019)

Buch & Regie: Leif Eisenberg

Kamera: Benedikt Wiedenmann

Musik: Heinrich Schütz & Ludwig Baader

Cor Glaciem 2 (2017)

Buch & Regie: Leif Eisenberg

Kamera: Tim Vesper

Cor Glaciem (2017)

Buch & Regie: Leif Eisenberg

Kamera: Tim Vesper

Aktuelles

„Ritter, Tod und Teufel“ beim „Der kürzeste Tag – Kurzfilmtag“

Alle aus dem Oberland stammenden Fans von Eisenberg Films können sich schon einmal den 21.12. 2023 vormerken, denn an diesem Datum wird „Ritter, Tod und Teufel“ im FoolsKino Holzkirchen gezeigt.

„Ritter, Tod und Teufel“ beim Ravenwood Film Festival

Vom 26.–28. Oktober bekommen Zuschauer des Ravenwood Film Festivals in Ontario, Kanada, die Chance, die neusten Stimmen aus dem Horror-Genre zu entdecken. Eine dieser Stimme wird die von Leif Eisenberg sein.

„Ritter, Tod und Teufel“ bei den ANTIKYNO Horror Nights

Das Antikyno Harburg zeigt im Rahmen eines einmonatigen Halloween-Festivals Horrorfilme aus der ganzen Welt und „Ritter, Tod und Teufel“ hat das Glück einer von ihnen zu sein. Er ist am 12.10.2023 zu sehen. 

Nominierung für den besten Pitch beim internationalen Filmfestival „Sehsüchte“

Das Spielfilmdrehbuch „Die Bischofskrone“ wurde beim internationalen Filmfestival „Sehsüchte“ für den besten Pitch nominiert.

Synopsis:
Nachdem sie dem übergriffigen Erzbischof Hilarius das Auge ausgestochen hat, ist die 18-jährige Nonne Magdalena auf der Flucht vor seinen Handlangern.
In den dunklen Wäldern trifft sie auf den berüchtigten Straßenräuber Albrecht Moorbrunn, mit dem sie zu Beginn des 16. Jahrhunderts einen Bauernaufstand gegen die katholische Herrschaft anzettelt.

"Ritter, Tod und Teufel" auf Festivaltour

Nach zwei wunderbaren Teampremieren in Nürnberg und Ludwigsburg geht „Ritter, Tod und Teufel“ nun auf internationale Festivaltour.

Teilnahme am internationalen Filmfestival "Sehsüchte"

Leif Eisenberg nimmt am 22.04.2023 mit seinem aktuellen Langspielfilmdrehbuch „Die Bischofskrone“ am Pitch-Wettbewerb des internationalen Studierenden-Festivals „Sehsüchte“ teil.

Synopsis:
Nachdem sie dem übergriffigen Fürstbsichof Hilarius ein Auge ausgestochen hat, ist die Nonne Magdalena auf der Flucht vor seiner Gefolgschaft. Sie trifft auf den berüchtigten Räuber Albrecht Moorbrunn und lehnt sich mit ihm gegen die katholische Herrschaft im frühen 16. Jahrhundert auf. Ein fiktiver Rachefilm.

"Ritter, Tod und Teufel" abgedreht

Der neue Kurzfilm von Leif Eisenberg „Ritter, Tod und Teufel“ ist abgedreht und befindet sich aktuell in der Postproduktion.
Eine Fertigstellung ist für Mai 2023 geplant. Sobald Vorführungstermine bekannt sind, werden diese auf der Website verö
ffentlicht.

Presse

Kontakt

Tegernseer Straße 9a

D – 83607 Holzkirchen

Phone: +49 175 6174525

E-Mail: leif.eisenberg@icloud.com

4 + 1 =

de_DEGerman